Gratis bloggen bei
myblog.de



Das Ka´aba der Türken...

 

...liegt an den Dardanellen, dort wo Europa Asien berührt.

An der Meerenge zwischen Europa und Asien versuchte Winston Churchill Ende des 1. WK überzusetzen. Ziel war es Istanbul einzunehmen, und dem "Kranken Mann am Bosporus" – wie man das osmanische Reich verächtlich nannte – den Todesstoß zu verpassen.

"Soldaten, ich befehle euch nicht zu kämpfen, ich befehle euch zu sterben!" rief M.K. Atatürk seiner Armee entgegen. "In der Zeit, in der ihr sterben werdet, wird euer Platz von anderen eingenommen werden..."

Ein Teil des alliierten Kontingents wird aus jungen Australiern rekrutiert, dem "Australian New Zealand Army Corps"; die australische Regierung erhofft sich dadurch ein Mitspracherecht in der Weltpolitik – und schickt ihre Kinder an eine Front, die am anderen Ende der Welt liegt. Gegen einen Feind, den sie nicht kennen...

Euphorisch und siegessicher malen sich die verblendeten Rekruten ihren Triumph aus. Vor Ägypten legen sie Anker – und kaufen Souvenire...

Schließlich nehmen sie Kurs auf in Richtung Gallipoli – so wie die "Truppe" mit der ich mich vor 5 Jahren auf den Weg begeben habe - 86 Jahre nach der legendären Schlacht von Gallipoli...Ihre Großeltern standen dort meinen gegenüber...

Ich war der einzige Türke - zwischen Australiern, Engländern, Neu Seeländern...Im Bus sahen wir den Film "Gallipoli". M. Gibson spielt darin einen der Australier, den es leichtsinnig an die Dardanellen verschlägt. Sie wollen sich nicht vorstellen, dass dieser "Feind" nichts mehr zu verlieren hat...

Am Ende sollten 500.000 Menschen ihr Leben lassen. Es kommen aber auch Szenen der Menschlichkeit zustande: Soldaten, die versteckt hinter den Sandsäcken, ihren Gegnern Wasserflaschen zuwerfen, wenn sie sie verletzt sehen...Oder Soldaten, die verwundete Gegner aus der Schusslinie tragen...

Seitdem wird der 25. April, der Jahrestag der ersten Landung, in Australien und Neuseeland jedes Jahr als ANZAC Day begangen und gilt als wichtigster nationaler Feiertag.

Beeindruckt hat uns an der ANZAC-Bay diese Inschrift:

"Those heroes that shed their blood and lost their lives…
You are now living in the soil of a friendly country. Therefore rest in peace. There is no difference between the Johnnies and the Mehmets to us where they lie side by side here in this country of ours…
You, the mothers, who sent their sons from faraway countries wipe away your tears; your sons are now lying in our bosom and are in peace, after having lost their lives on this land they have become our sons as well." Ataturk, 1934

21.11.07 17:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung